Trommelüberwachung

Innovation by JSP –
Die Trommelüberwachung
beugt Ausfall & Schäden vor.

 

Mehr dazu...
Unternehmen

Es genügt eben nicht, 

daß Technik gut
funktioniert.
Sie muß auch in
die Welt passen!

Mehr dazu...
Automatisierung

Automatisierung –
intelligent, clever &
100% individuell.

 

Mehr dazu...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
 

Gleichrichter

Modernste Technik mit Vorsprung

Wir statten Sie aus mit modernsten Gleichrichtern in Großserienqualität. Sie erhalten getaktete Netzteile zum Preis von herkömmlichen ölgekühlten Gleichrichtern. Die Vorteile dieser Netzteile sind geringster Platzbedarf in Verbindung mit langen Wartungsintervallen und Servicefreundlichkeit. Auch in Sachen Strombedarf sind diese Geräte der herkömmlichen Technik, den Ö-Gleichrichtern, überlegen.

Durch Parallelschaltung sind hohe Stromstärken möglich. Die Gleichrichter sind mit Kurzschlusssicherheit und Leerlaufsicherheit ausgestattet. Die Anbindung an verschiedene Steuerungssysteme ist über diverse Schnittstellen möglich.

Alle Baugrößen gibt es auch in wassergekühlter Ausführung (IP65).

Durch Parallel- oder Reihenschaltung können hohe Stromstärken und Spannungen im Gleichstrombereich erzielt werden.

Es kommt zu keiner Phasenverschiebung zwischen Netzstrom und -spannung und die Geräte zeichnen sich durch geringste Verlustleistungen sowie einen beeindruckenden Leistungsfaktor aus.

 


Beispiel aus der Praxis

Ein vollelektronisches, mit digitaler Technik ausgerüstetes Gerät weist bei Volllastbetrieb eine Verlustleistung von 1050 W auf. Daraus ergibt sich bei eine Gesamtverlustleistung von 25,2 kWh bei 100%ED und 24h-Non-Stop-Betrieb.

Ein konventioneller Ölgleichrichter z. B. kann, je nach Bauform und Alter einen wesentlich höheren Verlust aufweisen. Erhöht sich zum Beispiel die Durchlassspannung einer alternden Diode nur um 1 V, so werden bei einem 1500 A Gleichrichter zusätzlich 1500 W Verluste erzeugt, woraus bei einem 24h-Betrieb ein Verlust von 61,2 kWh resultiert.

Und das, ohne den Leistungsfaktor zu berücksichtigen, der die Bilanz des Ölkühlers noch einmal um den Faktor 0,8 verschlechtern kann.

In Bezug auf unser Rechenbeispiel ergibt sich somit folgende Gesamtbilanz:

Bei einem elektronischen, getakteten Gleichrichter wird eine Leistungsaufnahme von 16050 VA benötigt, bei dem alten, ölgekühlten Stelltrafogerät gleicher Ausgangsleistung wird eine Leistungsaufnahme > 21000 VA benötigt. Eine beträchtliche Leistung von fast 5000VA löst sich somit in Wärme und Blindleistung auf, die zum Teil vom Betreiber aber bezahlt werden muss!

Weitere Vorteile der elektronischen und digital geregelten Schaltnetzteiltechnik gegenüber ölgekühlten Stelltrafotechnik sind folgende:

  • Regelgenauigkeit
  • Restwelligkeit (für bestimmte Verfahren im Bereich der dekorativen Beschichtung können Thristor-Gleichrichter nicht eingesetzt werden, da ihre Restwelligkeit zu einer schlechten Abscheidequalität führen)
  • Platzbedarf (Stellfläche)
  • IP65 bei wassergekühlten Geräten
  • Vollständig digitalisierte Regeltechnologie
  • Anbindung an nahezu alle gängigen Bussysteme
  • Volldiagnose der Geräte mit entsprechender Auswertung und Anzeige am integrierten Display
  • Problemlose Integration von Pulstechnik
  • Fast keine zu kompensierende induktive Blindleistung

Ein modulares System garantiert kürzeste Reparaturzeiten. Quasi mittels Plug-and-Play können die Leistungsmodule ersetzt werden. Durch uns als Service- und Kompetenzcenter im Gebiet Süddeutschland können wir dem Kunden kürzeste Reaktionszeiten versprechen, wenn es zu Störungen kommt. Geschultes Fachpersonal sichert schnelle und fachgerechte Reparaturen zu!

 

 

 

FaLang translation system by Faboba